Der Berg der Ladiner

Große Überschreitung, die bis in fast 3000 m Höhe führt und über ausgesetzte Felshänge mit Klettersteigen verläuft. Daher nur für erprobte, trittsichere und bergerfahrene Geher geeignet! Auf verlässliches Wetter achten!

Tourenverlauf:
Von St. Ulrich mit dem Autobus zum Grödner Joch (2121 m). Von da auf Steig 666 südostwärts an einem Grasrücken und Hänge querend hinauf ins Felsental Val Setus und durch dieses auf gesichertem, nicht schwierigem, aber steilem Klettersteig hinauf zur Pisciadùhütte (2587 m, bewirtschaftete Schutzhütte nahe dem malerischen Pisciadùsee). Von da weiterhin auf Steig 666 südwärts hinauf, über drahtseilgesicherte Felsklippen und durch den Val-Tita-Kessel empor zu einem flachen Bergrücken (ca. 2965 m), südseitig kurz über die geröllbedeckte Abdachung hinunter zu Weggabel (ca. 2900 m) und über den drahtseilgesicherten “Coburger Weg” in leichtem Auf und Ab südostwärts zur Boèhütte (2871 m). Von hier auf Steig 627 in ca. 45 Min. nahezu eben über felsige Böden südwestwärts zur Pordoischarte (2829 m, Gaststätte; von da gleich Abstieg auf Serpentinensteig 627 zum Pordoijoch möglich), westseitig in ca. 20 Minuten hinauf zur Pordoispitze mit der Bergstation der Pordoi-Seilbahn (2950 m, Gaststätte) und mit dieser hinunter zum Pordoijoch an der Dolomitenstraße (2239 m, Gastbetriebe, Bushaltestelle). Von da Rückkehr mit dem Autobus über das Sellajoch nach St. Ulrich.

Details zur Wanderung

Urlaub bei Familie Mussner

Familie Mussner lebt schon seit Gerationen in Wolkenstein am Hof Valin. Tradition wird hier großgeschrieben.
Wappen

Bildergalerie

Lade Dir den Flash Player um die Diashow zu sehen.

Gästebuch

Gästebuch

Express-Anfrage










Wetteraussichten

Dolomiten – UNESCO Welterbe